Anmelden
22.02.2020

Cupfinals 2020

Cazis zum dritten Mal in Folge Cupsieger

Mit einem starken Schlussdrittel entscheidet Blau-Gelb Cazis den diesjährigen Cupfinal erneut für sich. In einem ausgeglichenen und körperbetonten Spiel gelingt es den Bündnern, eine schwache Phase Kappelens zu Beginn des letzten Drittels auszunutzen.

Im Spiel zwischen dem UHC Kappelen und Blau-Gelb Cazis trafen zwei alte Bekannte aufeinander. Bereits vor zwei Jahren trafen sie im Cupfinal aufeinander – auch da mit dem besseren Ende für Cazis. Kappelen legte heute einen Blitzstart hin und ging noch in der ersten Spielminute in Führung. Das Spiel war geprägt von zahlreichen kompromisslosen Zweikämpfen, was einen schönen Spielaufbau grösstenteils verunmöglichte. So gab es Torchancen eher nach Ballverlusten und weniger durch kontrollierte Auslösungen. Einer dieser wenigen schönen Spielzüge vollendete Cazis jedoch zum 1:1-Ausgleich kurz vor der ersten Pause.

Kein Team kann sich absetzen

Da im Mitteldrittel beide Teams etwas weniger aktiv Störarbeit leisteten, wurden die Torchancen zahlreicher. Mit einem kuriosen Eigentor legte Cazis ein erstes Mal vor. Das Spielgeschehen ging mit teils sehr sehenswerten Treffern weiter, ohne dass sich ein Team mit mehr als einem Tor absetzen konnte. Insgesamt neun Tore fielen im Mitteldrittel und mit einem 6:5-Vorsprung gingen die Titelverteidiger aus dem Bündnerland ins letzte Drittel.

Cazis am Drücker

Als das Spiel zunehmend hektischer wurde, nutzten die routinierten Cazner die Fehler des Gegners eiskalt aus. Eine schwache Phase Kappelens sorgte schnell für eine zwischenzeitliche 10:6-Führung für Blau-Gelb. Kappelen versuchte jedoch mit vier Feldspielern alles, um den Rückstand wieder wett zu machen. Teilweise gelang dies auch. Doch immer wieder fand auch Cazis in der Kappelener Abwehr die Lücke und hielt den Abstand aufrecht. Mit Schüssen ins verwaiste Tor von Kappelen sicherte sich Cazis den Cupsieg mit dem 15:11-Schlussresultat.

«Erfahrung hat zu unseren Gunsten entschieden»

«So ein spannendes Spiel haben wir uns erhofft», meinte Lukas Bürgi vom UHC Kappelen nach dem Spiel. «Wir haben gewusst, dass wenn wir gegen Cazis in einen grossen Rückstand kommen, dann wird es sehr schwierig. Wir haben bis zum Schluss gekämpft, leider hat es knapp nicht gereicht.»

Auch Daniel Kläger von Blau-Gelb Cazis ist gleicher Meinung: «Ein Cupfinal ist immer spannend. Wir haben uns sehr lange schwergetan, da Kappelen wirklich clever gespielt hat.» Er kennt aber auch die Stärken seines Teams: «Am Ende hat wohl das breitere Kader und die Erfahrung zu unseren Gunsten entschieden. Wir haben den Titel verdient gewonnen.»


 

UHC Kappelen - Blau-Gelb Cazis 11:15 (1:1, 4:5, 6:9)

Sporthalle Wankdorf, Bern. 1432 Zuschauer. SR Petros.

Tore: 1. L. Bürgi (S. Bieli) 1:0. 19. D. Kläger (S. Dominioni) 1:1. 23. C. Bundi (Eigentor) 1:2. 25. M. Renfer 2:2. 25. A. Capatt (T. Ilmer) 2:3. 30. L. Bürgi (M. Renfer) 3:3. 33. L. Bürgi (S. Bieli) 4:3. 34. S. Capaul (T. Ilmer) 4:4. 36. D. Kläger (R. Schneider) 4:5. 38. F. Zesiger (D. Hügli) 5:5. 38. V. Regi 5:6. 44. R. Schneider (D. Kläger) 5:7. 45. V. Regi (J. Hartmann) 5:8. 45. F. Zesiger (M. Otti) 6:8. 47. T. Ilmer (S. Capaul) 6:9. 48. D. Kläger (S. Dominioni) 6:10. 51. D. Hügli 7:10. 51. M. Otti 8:10. 53. V. Regi 8:11. 54. M. Otti 9:11. 58. F. Zesiger 10:11. 59. S. Capaul (A. Capatt) 10:12. 60. V. Regi 10:13. 60. D. Wüthrich (M. Otti) 11:13. 60. S. Capaul (A. Capatt) 11:14. 60. D. Kläger (V. Regi) 11:15.

Strafen: keine Strafen. 2mal 2 Minuten, 1mal 10 Minuten (A. Capatt) gegen Blau-Gelb Cazis.

Foto: Michael Peter

Sponsoren und Partner*innen

Hauptpartnerin

Die Mobiliar

Partnerin

Concordia

Ausrüster

Fat Pipe

Ausrüster

Ochsner Sport

Supplier

Gast

Supplier

Huguenin

Supplier

isostar

Supplier

Opacc

Supplier

xtendx

Charity Partner

Unihockey für Strassenkinder

Medienpartner

Unihockey.ch

Mitglied von

Swiss Olympic Mitglied

Mitglied von

IFF

Sportförderer

Sport-Totto - Swisslos - Loterie Romande