Anmelden
23.02.2019

Cupfinals 2019

Tigers Langnau holen sich Cupsieg in extremis

Die Tigers entscheiden einen äusserst spannenden und unterhaltsamen Cupfinal mit 9:8 nach Penaltyschiessen gegen den Favoriten GC. Wegweisend waren die sieben Minuten Unterzahl am Ende der regulären Spielzeit und zu Beginn der Verlängerung, welche Langnau unbeschadet überstehen konnte.

Was den 3'200 Zuschauern in der ausverkauften Sporthalle Wankdorf in diesem Spiel geboten wurde, war beste Werbung für den Unihockeysport. Gleich von der ersten Sekunde an, entwickelte sich ein munteres Spiel zwischen den Tigers und GC. Nur gerade 18 Sekunden benötigte Thomas Gfeller zum 1:0 für die Tigers. Lange sollte die Führung aber nicht Bestand halten. Nach dem Ausgleich waren es erneut die Tigers, welche mit zwei schnellen Toren vorlegen konnten. Bis Ablauf des ersten Drittels glich GC jedoch bereits wieder aus. Auch das zweite Drittel war ein ausgeglichenes Hin und Her. Erst konnte sich GC mit einem Tor absetzen und anschliessend zweimal die Langnauer. 6:5 lautete das Resultat nach 40 Minuten. Auch im letzten Drittel änderte sich am Spielgeschehen wenig. Es lief die 58. Minute und es stand 7:8 zu Gunsten der Zürcher, als sich der Topscorer der Langnauer Simon Flühmann unter die Dusche verabschieden musste. Zwei plus zusätzlich nochmals fünf Strafminuten lautete die ausgesprochene Strafe. Langnau, in Unterzahl, ersetzte bei Ballbesitz den Torhüter durch einen fünften Feldspieler und erzielte den viel umjubelten Ausgleichstreffer. Mit einer starken Verteidigungsleistung retteten sich die Tigers anschliessend in die Verlängerung.

 

14. Penalty brachte die Entscheidung

Diese begann dann weiterhin mit Überzahl GC. Die Zürcher nahmen sich jedoch einen Teil ihrer Überzahlzeit gleich selbst, als der Topscorer Joel Rüegger wegen Stockschlags auf der Bank Platz nehmen musste. Die restliche Spielzeit endete auf beiden Seiten hektisch, jedoch torlos und so mussten das Penaltyschiessen entscheiden.

Nach 14 geschossenen Penalties entschied Martin Kisugite, welcher bereits während des Spiels einen Penalty verwerten konnte, den Cupfinal zu Gunsten der Tigers Langnau. Überraschend konnte das Team, das in einer Woche in den Playouts spielen muss, den souveränen Qualifikationssieger bezwingen. «Wir geniessen den Moment. Wir hatten das Ziel gehabt Cupsieger zu werden und das haben wir erreicht», sagte Thomas Gfeller. Entsprechen gab es bei den Langnauern kein Halten mehr und sie liessen sich von ihren Fans feiern. Beim Gegner GC war die Enttäuschung gross:  «Unsere Stärke ist die Verteidigung und die hat heute nicht wie gewünscht funktioniert», zeigte sich Tobias Heller selbstkritisch. «Am Ende vergaben wir den Sieg. Wir müssen uns an der eigenen Nase nehmen.»

 


Tigers Langnau - Grasshopper Club Zürich 9:8 n.P. (3:3, 3:2, 2:3, 0:0)
Sporthalle Wankdorf, Bern. 3200 Zuschauer. SR Fässler/Schläpfer.
Tore: 1. T. Gfeller (C. Beer) 1:0. 5. C. Zolliker (S. Laubscher) 1:1. 12. J. Guggisberg 2:1. 13. M. Kisugite 3:1. 15. C. Meier (C. Laely) 3:2. 16. L. Graf (T. Heller) 3:3. 21. T. Heller (J. Rüegger) 3:4. 25. T. Gfeller (C. Beer) 4:4. 32. S. Siegenthaler (M. Kisugite) 5:4. 35. L. Graf (F. Göldi) 5:5. 40. S. Flühmann 6:5. 42. E. Julkunen (M. Zürcher) 6:6. 46. Y. Glauser (T. Gfeller) 7:6. 49. T. Heller (C. Laely) 7:7. 52. J. Rüegger (C. Meier) 7:8. 58. Y. Glauser (S. Steiner) 8:8.
Penaltyschiessen: J. Rüegger verschiesst. L. Meister trifft 1:0. E. Julkunen trifft 1:1. Y. Glauser verschiesst. C. Meier verschiesst. T. Gfeller verschiesst. F. Göldi trifft 1:2. M. Strohl trifft 2:2. L. Graf verschiesst. M. Kisugite verschiesst. E. Julkunen trifft 2:3. M. Strohl trifft 3:3. J. Rüegger verschiesst. M. Kisugite trifft 4:3.
Strafen: 2mal 2 Minuten, 1mal 5 Minuten (J. Lauber) gegen Tigers Langnau. 3mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich.

Fotos: Fabian Trees

Sponsoren und Partner

Hauptsponsor

Die Mobiliar

Ausrüster

FAT PIPE

Ausrüster

Ochsner Sport

Goldsponsor

Concordia

Goldsponsor

Jordi Belp

Silbersponsor

GastWaldis

Silbersponsor

OPACC

Silbersponsor

xtendx

Medical Partner

Dolor-x

Partner

Faude & Huegenin

Charity Partner

Floorball4all

Medienpartner

unihockey.ch

Mitglied von

swiss olympics

Mitglied von

IFF