Anmelden
18.04.2019

NLA Männer | Spotlight

Die Serie kehrt nach Maienfeld zurück

Alligator Malans ist es vergangenes Wochenende auswärts gelungen, den ersten Matchball von GC Zürich abzuwehren und in der Halbfinal-Serie auf 2:3 zu verkürzen. Deshalb dürfen sie noch einmal vor Heim- und TV-Publikum spielen. Erneut braucht Malans einen Sieg, um noch Chancen auf den Superfinal-Einzug zu haben.

Am letzten Samstag wäre für GC alles angerichtet gewesen, sich zu Hause in der Hardau vorzeitig für den Superfinal zu qualifizieren. Doch Malans holte sich den ersten Auswärtssieg überhaupt in dieser Saison gegen die Grasshoppers. Vor allem im zweiten Drittel gelang den Bündnern eine gute Phase, in der sie von 1:1 auf 4:1 davonziehen konnten. Und als im Schlussdrittel Joël Rüegger den 4:3 Anschlusstreffer erzielte, hatte Malans mit schnellen zwei Toren in weniger als einer Minute die passende Antwort bereit. Da war keine Spur von Nervosität zu sehen und dies, obwohl sich Malans keinen Ausrutscher mehr erlauben durfte, da sonst die Saison zu Ende gewesen wäre. Umso erstaunlicher ist dieser Sieg, wenn ein Blick auf die Statistiken geworfen wird. GC hatte in diesem Spiel mit Abstand die meisten Abschlüsse über alle Halbfinal-Duelle gesehen. 64 Abschlüsse wurden gezählt. Doch anders als in den beiden Spielen davor, in denen im Schnitt jeder zweite Schuss GCs aufs Tor ging, kamen lediglich 18 Schüsse auf den Malanser Torhüter Jonas Wittwer. Auch wenn bei Malans ebenfalls nur 19 ihrer 43 Abschlüsse das Tor fanden, so waren sie bei der Auswertung ihrer Chancen effektiver. Ebenfalls für die Malanser spricht, dass sie ihre Strafenquote im letzten Spiel drastisch verringern konnten. Bisher 14 Strafen handelten sich die Bündner im Halbfinale ein, aber nur eine davon im letzten Spiel. Es scheint, als hätten sie einen Weg gefunden, sich mit ihrer aggressiven Spielweise im Bereich des Erlaubten zu bewegen. Dies ist bestimmt auch für das kommende Spiel von Bedeutung, denn jedes Boxplay bedeutet nicht nur Torgefahr, sondern kostet auch Energie.

Mit einer guten Portion Selbstvertrauen kehren die Malanser nun am Samstag nach Maienfeld zurück. Wie vor zwei Wochen wird das Spiel auf SRF zwei übertragen, doch die Erinnerungen an das letzte TV-Spiel werden bei Alligator Malans nicht gerade die besten sein. Damals glückte ihnen der Start ins Spiel nicht wunschgemäss und so mussten sie während des restlichen Spiels einem Mehrtorerückstand nachrennen, den sie nicht mehr ausgleichen konnten. Diesmal wollen sie von der ersten Sekunde an bereit sein. Wer weiss, vielleicht gelingt es ihnen erneut einen Matchball abzuwehren und ein alles entscheidendes siebtes Spiel am Ostermontag in der Saalsporthalle zu erzwingen.

Stimmen vor dem Spiel

Joel Friolet, Alligator Malans

«Der letzte Sieg in der Hardau war wichtig, denn wir haben gesehen, dass wir mit dem Rücken zur Wand ein gutes Spiel liefern können und auch in Zürich unser Spiel aufziehen und damit Erfolg haben können. Jetzt freuen wir uns sehr darauf, nochmals zu Hause zu spielen und zum zweiten Mal ein TV-Spiel in Maienfeld zu haben. Für einen Sieg braucht es sicher eine sehr gute Leistung, wie immer, wenn man GC schlagen will. Wir müssen aber das Rad auch nicht neu erfinden und einfach gleich weiterspielen wie bis anhin. Es waren bisher Details, die das Spiel entschieden haben. Ich bin überzeugt, dass wir die richtige Einstellung mitbringen werden und besser starten als noch im letzten TV-Spiel in Maienfeld. Ich erwarte ein enges, schnelles und intensives Spiel mit vielen Emotionen und einer grandiosen Stimmung.»

Luca Graf, GC Zürich

«Die Serie ist ungefähr so, wie ich sie erwartet habe: bissige Zweikämpfe, Emotionen und enge Spiele. Wir müssen uns auf ein emotionales Spiel gefasst machen. Aber wir freuen uns sehr auf die Stimmung in der Lust und die lautstarken Heimfans. Das macht auch für uns Spass. Am Samstag braucht es vollen Fokus auf uns. Wenn wir uns auf uns selbst konzentrieren, sind die Chancen auf einen Sieg am Grössten. Vom letzten Samstag nehmen wir mit, dass wir weiter an unserer Chancenauswertung arbeiten und die Eigenfehler möglichst auf ein Minimum reduzieren müssen. Ich bestreite jetzt meine siebten Playoffs in der Schweiz – 4x mit Köniz und 3x mit GC – und in jedem Jahr habe ich mich mit den Alligatoren im Viertelfinal, Halbfinal oder im Final gemessen. Ist das noch Zufall? (lacht)»

Head-to-Head

Aktuelle Saison: Alligator Malans – GC Zürich 2:6

Datum

Runde

Heim

Gast

Resultat

13.04.19

Playoff Halbfinal

GC Zürich

Alligator Malans

3:6

06.04.19

Playoff Halbfinal

Alligator Malans

GC Zürich

6:8

31.03.19

Playoff Halbfinal

GC Zürich

Alligator Malans

6:4

30.03.19

Playoff Halbfinal

Alligator Malans

GC Zürich

7:3

23.03.19

Playoff Halbfinal

GC Zürich

Alligator Malans

6:2

13.01.19

Rückrunde 2018/19

Alligator Malans

GC Zürich

5:6

12.01.19

Cuphalbfinal

Alligator Malans

GC Zürich

4:5 n.P.

29.09.18

Hinrunde 2018/19

GC Zürich

Alligator Malans

4:1

Man to watch

Kevin Berry, Alligator Malans

Der schussstarke Verteidiger wirkt in der Defensive oft wie eine unüberwindbare Mauer. Mit seinem kompromisslosen Körperspiel macht er das Leben seiner Gegner in jedem Zweikampf schwer. Der 26-Jährige verfügt über eine ausserordentliche Spielübersicht und schafft es deshalb, seine Mitspieler in guten Positionen freizuspielen. Doch auch in der Offensive blitzt sein Können immer wieder auf. Obwohl er oftmals aus grosser Distanz den Abschluss nehmen muss, hindert ihn dies nicht Tore zu schiessen. Bei seiner Schussstärke und Präzision ist mancher Torhüter am Ende machtlos.

GC-Malans_Spiel 5.jpg

Grafik TV-Spiel Malans-GC_20.4..png

Alle Informationen rund um die
Playoffs der NLA Männer auf

www.wirzeigensdir.ch


Männer NLA Halbfinal-Serie (Best-of-7)

Samstag, 20. April 2019:

17.00 Uhr, Sporthalle Lust Maienfeld: Alligator Malans vs. GC (Serie: 2:3) Live SRF zwei

Mögliches Spiel sieben:

Ostermontag, 22. April 2019:

17.00 Uhr, Saalsporthalle Zürich: GC vs. Alligator Malans (Live SRF zwei)

 

Spielplan und Resultate


Superfinal 27. April 2019, SWISS Arena Kloten

16.00 Uhr:

Piranha Chur vs. Kloten-Dietlikon Jets

20.15 Uhr:

GC Zürich/Alligator Malans vs. SV Wiler-Ersigen

www.superfinal.ch

Fotos: Erwin Keller

Sponsoren und Partner

Hauptsponsor

Die Mobiliar

Ausrüster

FAT PIPE

Ausrüster

Ochsner Sport

Goldsponsor

Concordia

Goldsponsor

Jordi Belp

Silbersponsor

GastWaldis

Silbersponsor

OPACC

Silbersponsor

xtendx

Medical Partner

Dolor-x

Partner

Faude & Huegenin

Charity Partner

Floorball4all

Medienpartner

unihockey.ch

Mitglied von

swiss olympics

Mitglied von

IFF