Anmelden
24.04.2016

Nationalteams | EFT Lausanne

Ein Sieg über Tschechien zum Abschluss

Mit einem 8:6-Sieg über Tschechien schliesst die Schweizer Herren-Nationalmannschaft das Vierländerturnier EFT in Lausanne versöhnlich ab. Auch die Organisatoren ziehen eine positive Bilanz.

Die Schweizer Herren-Nationalmannschaft startete verhalten in das letzte Spiel der Euro Floorball Tour gegen Tschechien. Im ersten Drittel gelang es dem Team von Cheftrainer David Jansson noch nicht, an die Leistung des Vortages anzuknüpfen: Zu viele Fehler wurden begangen, zu harmlos war die Offensive. Im zweiten Drittel stellten die Schweizer schliesslich auf zwei Linien um und fanden immer besser ins Spiel. Mit einem Spielstand von 3:4 wurden die Teams in die zweite Drittelspause entlassen.

„Wenn man mit zwei Linien spielt, kann man mehr Druck erzeugen, man kommt zudem in einen besseren Rhythmus“, erklärte Laely nach der Partie. „Dies half uns sicherlich, wieder ins Spiel zu finden.“ So traf die Schweizer Equipe zu Beginn des Schlussdrittels innert kurzer Zeit dreimal, zweimal davon bediente Laely Braillard, einmal fand Hofbauer die Lücke. Kurz darauf verkürzten die Tschechen zum 6:5. Obwohl die Linie um das Malanser-Trio Laely, Buchli und Braillard schon bald wieder reagieren konnte, mussten die Schweizer bei einem Strafstoss für die Tschechen um den Spielstand zittern. Tatsächlich musste Eder, der sein erstes Länderspiel bestritt, hinter sich greifen. Erneut war es Braillard, der den Schweizer Vorsprung in der 58. Minute noch einmal mit dem achten Tor für die Schweiz ausbauen konnte.

Damit schliesst die Schweiz die EFT auf dem dritten Rang hinter Finnland und Schweden ab. „Ich nehme viel Positives aus dem Turnier mit“, blickt Laely auf die Euro Floorball Tour zurück. „Wir haben in allen Spielen gezeigt, dass wir alle Gegner – auch Schweden und Finnland – schlagen können, es fehlte jeweils nur wenig. Dies stimmt uns positiv für die bevorstehende WM.“

Auch die Organisatoren ziehen eine positive Bilanz. Insgesamt besuchten 7930 Zuschauer die sechs Länderspiele in der Lausanner Espace Odyssée. „Wir sind sehr erfreut über den grossen Besucheraufmarsch bei diesem Vierländerturnier. Insbesondere beim ausverkauften Samstagabendspiel zwischen der Schweiz und Schweden war die Atmosphäre in der Halle grossartig – sowohl auf als auch neben dem Feld war das Turnier beste Werbung für den Unihockeysport“, resümiert Simon Stettler, Projektleiter der Euro Floorball Tour bei swiss unihockey. Stéphane Billeter, Präsident des lokalen Organisationskomitees aus Lausanne zeigt sich ebenfalls zufrieden: „Mit der Durchführung dieser EFT ist es uns gelungen, die Unihockey-Szene der Romandie zu vereinen und zu zeigen, dass wir auch in Zukunft präsent sein werden.“

 


Schweiz - Tschechien 8:6 (0:2, 3:2, 5:2)

Espace Odyssée, Lausanne. 1412 Zuschauer. SR Vilkki/ Alakare (FIN).

Tore: 8. Tokos (Sladky) 0:1. 12. Tomasik (Sladky) 0:2. 21. Laely (Hofbauer) 1:2. 28. Matejcik (Ondrusek) 1:3. 31. Engel (Meister) 2:3. 37. Ondrusek (Matejcik) 4:2. 38. Buchli (Laely) 3:4. 45. Braillard (Laely) 4:4. 45. Hofbauer (Reusser) 5:4. 51.Braillard (Laely) 6:4. 54. Tokos (Suchanek) 6:5. 55. Braillard (Camenisch) 7:5. 58. (57:03) Jendrisak (Penaltytor) 7:6. 58. (57:57) Braillard (Buchli) 8:6.

Strafen: 2mal 2 Minuten gegen die Schweiz. 3mal 2 Minuten gegen Tschechien.

Schweiz: Eder; Camenisch, Bischofberger; Meister, Reusser; Sigenthaler, Conrad; Laely, Braillard, Buchli; Hofbauer, Engel, Flühmann; Schwerzmann, Frijolet, Kern.

Tschechien: Rytych; Nemecek, Jelinek, Suchanek, Kolos; Sykora, Sesulka; Rehor; Rypar, Jendrisak, Doza; Tomasik, Sladky, Tokos; Ondrusek, Matejcik, Hajek; Natov, Sebesta.

Bemerkungen: 58. Timeout für Tschechien. Braillard (SUI) und Tokos (CZE) als beste Spieler ausgezeichnet.


Die Schweizer Tore:

Fotos: André Burri

Sponsoren und Partner

Hauptsponsor

Die Mobiliar

Ausrüster

FAT PIPE

Ausrüster

Ochsner Sport

Goldsponsor

Concordia

Silbersponsor

Gast

Silbersponsor

Faud & Huguenin

Silbersponsor

OPACC

Silbersponsor

xtendx

Charity Partner

Floorball4all

Medienpartner

unihockey.ch

Mitglied von

swiss olympics

Mitglied von

IFF

Sportförderer

Sport-Toto